Über Sanders

Vom Ein-Mann-Betrieb zum erfolgreichen Mittelständler

Die Sanders Tiefbau GmbH & Co. KG hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der bundesweit führenden Unternehmen ihrer Branche entwickelt. Wir decken die gesamte Palette des Tiefbaus und der Kanalsanierung ab, einschließlich der vielen zugehörigen Spezialbereiche.
Die Erfolgsgeschichte nahm 1957 ihren Anfang, als Karl-Heinz Sanders einen Betrieb für Ton- und Kiesabbau gründete. Wenig später stieg der Pionier in den Deponiebau ein und wagte damit den Sprung in den Tiefbaubereich.

Das stetige Wachstum des Familienunternehmens mündete 1990 in die Errichtung eines neuen Firmensitzes am Vogelsrather Weg in Schwalmtal-Waldniel. Auf 17.000 Quadratmeter Betriebsfläche finden sich hier Stellflächen für den stattlichen Fuhrpark, Wartungs- und Reparaturhallen sowie Arbeitsplätze für aktuell 100 Beschäftigte. Beeindruckende Dimensionen hat unsere Fahrzeug- und Maschinenflotte angenommen. Sie umfasst über 50 Großmaschinen – von Brechern über Bagger bis hin zu Planierraupen – sowie rund 70 Pkw, Kleinbusse und Lkw.
Um die Basis für weitere Expansion zu schaffen, wurde 2015/16 ein neues Verwaltungsgebäude errichtet. Der Zukauf eines 9000 Quadratmeter großen Nachbargrundstücks eröffnet Perspektiven für künftiges Wachstum. 2010 eröffnete Sanders Tiefbau in Köln eine Niederlassung, um insbesondere für den Bereich der Kanalsanierung vor Ort präsent zu sein.

Zum 100 Beschäftigte zählenden Mitarbeiterstamm in Schwalmtal kommen noch einmal über 100 Kollegen in Beteiligungsgesellschaften. Seiner sozialen Verantwortung stellt sich das Familienunternehmen nicht zuletzt durch seine rege Ausbildungstätigkeit. Wir bilden junge Menschen in fünf Berufen aus: Industriekaufleute, Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice, Baugeräteführer, Teilezurichter sowie Mechaniker für Land- und Baumaschinen. Darüber hinaus unterstützen wir das Stipendienprogramm der Fachhochschule Aachen.
Seit jeher legen wir größten Wert auf die kontinuierliche Förderung und Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Die Wertschätzung zwischen Unternehmen und Belegschaft spiegelt sich in der langjährigen Betriebszugehörigkeit eines Großteils der Kolleginnen und Kollegen wider.